Presse-Archiv 2009

Aus den Weiten des Alls in die Zelle

In der 179-jährigen Geschichte der Uni Stuttgart gab es bei den Maschinenbauern noch nie eine Professorin. Diesen Bann hat jetzt Nicole Radde gebrochen. Damit beginnt sich auch in dieser Fakultät das Schwungrad der Emanzipation langsam zu drehen. Mehr...


Warum Frauen lieber Autos bauen

Zahl der Ingenieurinnen seit 2000 deutlich gestiegen: Der Frauenanteil in den ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen an der Uni Stuttgart steigt. Auch in der Praxis arbeiten immer mehr Ingenieurinnen. Wir sind aber noch nicht am Ziel", sagt eine Sprecherin der Uni. Mehr...


Zwei neue Professorinnen an der Fakultät 7

Die Fakultät 7 bekommt noch in diesem Jahr Verstärkung. Im Rahmen des Professorinnen-Programms von Bund und Ländern wurden Prof. (jun.) Dr. rer. pol. Dipl.-Ing. Meike Tilebein und Dr.-Ing. Cristina Tarin-Sauer an die Universität Stuttgart als Professorinnen berufen. So erhält Juniorprofessorin Nicole Radde, bisher das einzige weibliche Vollmitglied der Fakultät 7, bald Verstärkung. Mehr...


Antrittsvorlesung der ersten Professorin im Bereich Maschinenbau in Stuttgart

Am 30. April 2009 hielt Juniorprofessorin Nicole Radde ihre Antrittsvorlesung mit dem Thema "Warum sind Zellen komplex? - Systemtheoretische Ansätze zur Untersuchung von Feedback-Mechanismen in biologischen Netzwerken." Mehr...


Kleinkinder ziehen ins Studentenwohnheim

Die Uni Stuttgart baut einen neuen Kindergarten. Er soll Platz für 30 Mädchen und Jungen unter drei Jahren bieten - davon zehn für den Nachwuchs wissenschaftlicher Mitarbeiter und 20 für den Nachwuchs der Studierenden. Der Neubau kostet 580.000 Euro und entsteht dort, wo sich auch derzeit schon ein Kindergarten für 20 Mädchen und Jungen befindet, nämlich auf dem Grundstück an der Universitätsstraße 18 gegenüber der Autobahnpolizei. Mehr...


Immer einen Tick besser sein

Frauen sind in der Minderheit - eine Studentin, eine Doktorandin und eine Professorin erzählen. An den Berufsaussichten kann es nicht liegen, dass Frauen einen Bogen um Ingenieurwissenschaften machen. Die sind auch in der Krise gut: "Wir haben auf dem Arbeitsmarkt eine Ingenieurlücke von 27 000 Stellen", sagt Sven Renkel vom Verein Deutscher Ingenieure, der keinen Zweifel daran lässt, dass mehr weibliche Ingenieure gebraucht würden. Mehr...


Praktika für Studentinnen

Speziell für Studentinnen und Nachwuchswissenschaftlerinnen hat die Uni Stuttgart in Zusammenarbeit mit der IHK Region Stuttgart eine PraktikumsInfoBörse eingerichtet, um Zugangsbarrieren zu Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, abzubauen. Mehr...

 

<< zurück