Sexuelle Belästigung

Die Universität Stuttgart verurteilt jede Form von sexueller Belästigung als Verletzung der Persönlichkeitsrechte ihrer Angehörigen und Beschäftigten und versteht es unabhängig von ihrem gesetzlichen Auftrag als Selbstverpflichtung, mit geeigneten Maßnahmen gegen jedweden Fall sexueller Belästigung vorzugehen sowie die Betroffenen zu beraten und vor weiterer Belästigung zu schützen.

Aber ist das, was passiert ist, schon sexuelle Belästigung oder reagiere ich vielleicht nur überempfindlich? Dafür gibt es keine allgemeingültigen Aussagen, die Grenzen sind oft fließend. Sexuelle Belästigung kann in verschiedenen Formen zutage treten, grundsätzlich handelt es sich dabei aber immer um Verhalten mit sexuellem Bezug, das als störend und unerwünscht empfunden wird. Entscheidend ist dabei Ihre persönliche Wahrnehmung. Auch wenn ein Verhalten die Grenzen zur Strafbarkeit noch nicht überschritten hat, kann es angebracht sein, dagegen vorzugehen.

Sexuelle Belästigung ist kein Kavaliersdelikt und wird an unserer Universität nicht geduldet!

Als Opfer sexueller Belästigung, aber auch als Zeugin bzw. Zeuge belästigenden Verhaltens oder wenn Sie sonst von Fällen sexueller Belästigung an unserer Universität Kenntnis erhalten, können Sie dazu beitragen, dass dies der belästigenden Person deutlich gemacht und weitere Belästigungen verhindert werden. Wenn Sie gegen als belästigend empfundenes Verhalten vorgehen möchten, es ist sinnvoll, sich an die zuständigen Ansprechpersonen oder an eine der Beratungsstellen der Universität zu wenden. Diese können Sie hinsichtlich des weiteren Vorgehens beraten und ggf. unterstützen. Dabei können Sie sicher sein, dass die Ansprechpersonen und Beratungsstellen jede Information, die Sie ihnen geben, strikt vertraulich behandeln und ohne Ihr Einverständnis weder Informationen weitergeben noch weitere Schritte unternehmen.

Zum Umgang mit Fällen sexueller Belästigung hat die Universität Stuttgart eine Richtlinie verabschiedet,die das interne Verfahren regelt. Hinweise zum richtigen Verhalten finden Sie auf einen Blick auch hier.

Ansprechpersonen der Universität Stuttgart für Fälle sexueller Belästigung

Dr. Gabriele Hardtmann
Rektoratsbüro
Azenbergstraße 16
70174 Stuttgart
Telefon: 0711-685-64156
E-Mail: gabriele.hardtmann@rektorat.uni-stuttgart.de 

This picture shows  Klaus Dirnberger

Dr. Klaus Dirnberger
Institut für Polymerchemie
Pfaffenwaldring 55
70569 Stuttgart
Telefon: 0711-685-64437
E-Mail: Klaus.Dirnberger@ipoc.uni-stuttgart.de

Universitätsinterne Beratungsstellen

Universitätsexterne Beratungsstellen

Universitätsinterne Normen

Gesetzliche Grundlagen