Darmkrebsvorsorge

Ein Erfahrungsbericht aus dem Jahr 2016 an der Universität Stuttgart:

ErfahrungsberichtAusreden können tödlich sein.

Deshalb: Nutzen Sie Ende Oktober das Angebot der Darmkrebsvorsorgeaktion an der Universität Stuttgart!
Anonym und kostenfrei - ergreifen Sie die Gelegenheit. 

Darmkrebs ist die zweithäufigste Tumorerkrankung und die zweithäufigste Krebstodesursache in Deutschland. Jährlich erkranken ca. 63.000 Menschen neu, 26.000 Menschen versterben jedes Jahr an den Folgen der Erkrankung. Die Todesrate ist auch deshalb so hoch, weil Darmkrebs über lange Zeit keine Symptome verursacht. Die Erkrankung wird daher oft erst entdeckt, wenn sie weit fortgeschritten und nur noch schwer behandelbar ist.

Aber: Darmkrebs ist vermeidbar.

In den meisten Fällen entsteht er aus gutartigen Darmpolypen, die leicht entfernt werden können. Es ist daher wichtig, frühzeitig Vorsorge zu treffen. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen allerdings bei Personen ohne bekanntes familiäres Risiko die Kosten für einen Früherkennungstest erst ab einem Alter von 50 Jahren. Im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsvorsorge ermöglicht die Universität Stuttgart allen Beschäftigten, dieses Angebot wahrzunehmen. 

Schieben Sie alle Ausreden beiseite und machen Sie mit!

Ende Oktober erhalten Sie als Beschäftigte/r Ihr persönliches Anschreiben inklusive Anforderungskarte. Alternativ besteht die Möglichkeit, den Test über dieses Online-Portal anzufordern
(nur interner Zugriff möglich).

 Ablauf6