Gesundes Sehen am Arbeitsplatz

augen6Über 20% der Patientinnen und Patienten der Augenärztinnen und -ärzte in Deutschland klagen über brennende, juckende und lichtempfindliche Augen. Grund dafür sind meist zu trockene Augen, denen Tränenflüssigkeit fehlt. Dies nennt man auch „Büroaugen-Syndrom“. Diesen Namen verdient das Leiden zu Recht, denn Büroluft ist z.B. durch Klimaanlagen oft trocken und während wir auf den Bildschirm gucken, blinzeln wir zu wenig (rund fünfmal weniger als sonst). Dadurch trocknen die Augen aus und werden gereizt. Gerade bei der Bildschirmarbeit und beim Lesen verrichten unsere Augen deshalb Schwerstarbeit.

© by-studio - Fotolia.com

Wenn Sie regelmäßig vor dem Computerbildschirm arbeiten, merken Sie sich diese Faustregel:
Pro Arbeitsstunde vor dem Monitor eine Pause von ca. 3 Minuten einlegen.
Das ist wichtig, damit sich Ihre Augen regenerieren können! Diese Pausen können Sie gezielt für die Wahrung Ihrer Augengesundheit nutzen. Denn um Schäden vorzubeugen, sollte man den Augen am Schreibtisch regelmäßig eine Auszeit vom Bildschirm gönnen.

Das Gesundheitsmanagement der Universität Stuttgart stellt Ihnen wirkungsvolle und zugleich wohltuende Kurzübungen vor, mit denen Sie Ihr Sehverhalten optimieren und Ihren Augen etwas Gutes tun. Schauen Sie sich zu diesem Thema auch die Tipps zur Ergonomie am Arbeitsplatz an, denn schon der richtige Abstand des Bildschirms zum Gesicht kann dazu beitragen, dass die Augen bei der Arbeit weniger strapaziert werden.

 

  • Das Palmieren
    …sorgt für eine sofortige Entlastung und Entspannung der Augen. Für diese Technik reiben Sie zu Beginn die Handflächen aneinander, um Wärme zu erzeugen. Dann legen Sie die Hände gewölbt und ohne Druck über die Augen. Wärme und Dunkelheit tun den Augen gut! Sie können nun mit geschlossenen Augen die Dunkelheit betrachten und sich schöne Dinge vorstellen, z.B. farbige Landschaften.

  • Die liegende Acht
    …wenden Sie mit geöffneten Lidern an. Lassen Sie hierfür die Augen in Form einer
    liegenden Acht kreisen (∞). Die Acht kann ganz groß beginnen um dann immer kleiner zu werden und andersherum. Diese Technik aktiviert die Koordination der Gehirnhälften und lockert zudem die äußere Augenmuskulatur und die Nackenmuskulatur. Variieren Sie die Geschwindigkeit und lassen Sie die Acht auch mal zu einem einfachen Kreis werden.

  • Der Nah-Fern-Blick
    …trainiert alle Augen-Muskeln, indem Sie Ihren Blick wandern lassen. Gucken Sie hierfür aus dem Fenster und fixieren Sie etwas in der Ferne für einige Augenblicke, dann wieder etwas in Ihrer Nähe. Diese Technik lockert neben der Ziliarmuskulatur des Auges auch den Nacken und trainiert die Nah-Fern-Einstellung.

  • Die Klopfmassage
    …hilft ebenfalls dabei, die Augen zu entspannen. Klopfen Sie dazu sanft und synchron mit jeweils 2 Fingern in einer kreisförmigen Bewegung um die Augenpartie herum, schließen Sie die Lider, wenn es Ihnen angenehm erscheint. Diese einfache Technik lockert die Gesichtsmuskulatur, regt den Tränenfluss an, baut Spannungen ab und aktiviert die Durchblutung.

  • Die Gesichtsmassage
    …ist auch selbst angewandt sehr angenehm und wirkungsvoll für die Entspannung der Gesichtspartie samt Augen. Sie massieren bei dieser Technik mit sanften Bewegungen die Stirnpartie und die Schläfen mit Ihren Fingerspitzen und üben dazu abwechselnd einen leichten kreisenden Druck auf die Nasenwurzel aus.

  • Das Blinzeln
    …wirkt wie eine Mini-Erfrischung für die Augen und beugt Trockenheit vor. Blinzeln Sie deshalb immer wieder ganz bewusst.

Was kann ich noch beachten?
-
  Es kommt darauf an, die Entspannungstricks und -techniken in den Arbeitsalltag einzubauen und
   regelmäßig anzuwenden.
-  Die Augen werden auch befeuchtet wenn Sie zwischendurch herzhaft gähnen.
   Dies entspannt zudem die Gesichtsmuskulatur.
-  Trinkend Sie viel Wasser (oder Tee), mindestens zwei Liter am Tag.
-  Sorgen Sie durch Zimmerpflanzen und durch Wasserschalen für Luftfeuchtigkeit im Raum.
-  Lüften Sie regelmäßig, falls es Ihnen möglich ist und verbringen Sie die Pause mal im Freien.
-  Zu schwache oder nicht richtig angepasste Brillengläser begünstigen trockene Augen.
-  Lassen Sie regelmäßig Ihre Sehfähigkeit überprüfen.

Tipp für Kontaktlinsenträgerinnen und -träger:
Kontaktlinsen beeinträchtigen die Sauerstoffversorgung der Augen. Deshalb ist es ratsam, während der Arbeit am Bildschirm eine Brille statt der Linsen zu tragen.

Weitere Angebote für das gesunde Sehen am Arbeitsplatz:
Im kommenden Sommersemester 2015 bietet die Fort- und Weiterbildung für die Beschäftigten der Universität Stuttgart einen Kurs speziell für die Augengesundheit an. "Wellness für die Augen - gesundes Sehen am Arbeitsplatz".
Das genaue Programm zu diesem Angebot finden Sie ab Anfang April hier.