Frau 

Sophie Marshall, M.A.

no picture so far
Telefon +49 (0)711 6 85-8 30 77
E-Mail
Raum 3.022
Adresse Universität Stuttgart
Institut für Literaturwissenschaft (ILW)
Abteilung Germanistische Mediävistik
Keplerstraße 17
70174 Stuttgart
Deutschland
Sprechstunde

siehe unter Personenübersicht

Meine Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2017 finden Sie hier (C@mpus) .


  • Seit 2016: Wissenschaftliche Assistentin (Akademische Rätin auf Zeit) am Institut für Literaturwissenschaft/ Abteilung Germanistische Mediävistik der Universität Stuttgart (Lehrstuhl Prof. Dr. Manuel Braun)

  • 2013 - 2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Literaturwissenschaft/Abteilung Germanistische Mediävistik der Universität Stuttgart (Lehrstuhl Prof. Manuel Braun), DFG-Projekt "Lyrik des hohen Mittelalters. Eine exemplarische elektronische Edition" (FAU Erlangen/Universität Stuttgart)
     
  • Jan. 2014: Abschluss der Promotion an der Eberhard Karls Universität Tübingen mit der Arbeit "Unterlaufenes Erzählen. Psychoanalytische Lektüren zum höfischen Roman"  

  • 2010 - 2013: Lehrbeauftragte an der Eberhard Karls Universität Tübingen 
     
  • 2009 - 2013: Promotionsstudium an der Eberhard Karls Universität Tübingen (gefördert durch die Studienstiftung des Deutschen Volkes) 
          
  • Aug.-Dez. 2011: Forschungssemester an der University of California, Berkeley
     
  • 2003 - 2009: Magisterstudium der Älteren deutschen Sprache und Literatur, der Neueren deutschen Literatur und der Klassischen Archälogie an der Eberhard Karls Universität Tübingen 
     

  • Texte: Artusromane; Tristan-Epik; Marienlyrik 
        
  • Themen: Editionsphilologie; Metaphorik in geistlicher Lyrik
        
  • Theorien: Psychoanalytische Sprachtheorien; Ding-Theorie; Historische (Bibel-)Hermeneutik
     

1 Monographien und Herausgeberschriften

  1. Unterlaufenes Erzählen. Psychoanalytische Lektüren zum höfischen Roman, Wiesbaden 2017
    (MTU 146).

     

2 Aufsätze

  1. Gespiegelte Helden. Vivianz und Lanzelet in psychoanalytischer Perspektive, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 135 (2013), S. 206–243.
  2. Fundsache Gregorius. Paradigmatisches Erzählen bei Hartmann, in: Dingkulturen. Objekte in Literatur, Kunst und Gesellschaft der Vormoderne, hg. von Anna Mühlherr, Bruno Quast, Heike Sahm u. Monika Schausten, Berlin 2016, S. 308–333.
  3. Alexander, Samson und die Tyrerin. Biblische Digressionen und das Prinzip der Äquivalenz im ›Vorauer Alexander‹, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 138 (2016),
    S. 197–226.
  4. Die ›Klage‹ zwischen Szondi und Lacan. Zur Modellierung tragischer Problemkerne, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 136 (2017), S. 6385.
  5. Dimensionen der Bildlichkeit im Marienpreis. Untersuchungen zum Melker Marienlied und zur ›Goldenen Schmiede‹ Konrads von Würzburg, erscheint inBeiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 139/3 (2017). 


3 Rezensionen 

  1. Manfred Kern, Cyril Edwards u. Christoph Huber (Hgg.): Das Narzisslied Heinrichs von Morungen. Zur mittelalterlichen Liebeslyrik und ihrer philologischen Erschließung, Heidelberg 2015 (Interdisziplinäre Beiträge zu Mittelalter und früher Neuzeit 4), in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 138/4 (2016), S. 643649.  


4 Editionen

  1. Regenbogen (C Reg 1–5 et al., D Namenl 17–19 et al.), hg. von Manuel Braun und Sophie Marshall, in: Lyrik des deutschen Mittelalters, online hg. von Manuel Braun, Sonja Glauch und Florian Kragl (2016).
  2. Friedrich der Knecht (C Knecht 1–21 et al.), hg. von Manuel Braun und Sophie Marshall, in: Lyrik des deutschen Mittelalters, online hg. von Manuel Braun, Sonja Glauch und Florian Kragl (2016).
  3. Leuthold von Seven (A Leuth 1–47 et al., B Leuth 1–10 et al., C Leuth 1–11 et al.), hg. von Manuel Braun und Sophie Marshall, in: Lyrik des deutschen Mittelalters, online hg. von Manuel Braun, Sonja Glauch und Florian Kragl (2016).
  4. Reinmar von Brennenberg (C Brenn 1–25 et al.), hg. von Manuel Braun und Sophie Marshall, in: Lyrik des deutschen Mittelalters, online hg. von Manuel Braun, Sonja Glauch und Florian Kragl (2016).