Kolloquium 2013: Literatur auf der Suche

Literatur auf der Suche

Kolloquium mit Autorenlesungen im Literaturhaus Stuttgart, 15.7.2013
Mit Unterstützung des Förderprogramms Grenzgänger der Robert Bosch Stiftung und von Frauen in der Literaturwissenschaft e.V.

Die Veranstaltung widmet sich der Figur des Suchens in literarischen Texten und Übersetzungen. Sie bezieht dazu die Reise als Suchbewegung sowie den Kriminalroman als Gattung ein, ebenso aber die Transformation vorgefundener Realitäten in fiktionale Texte. Die Lesungen von Anna Kaleri und Christian Schünemann/Jelena Volić fügen sich exakt in diese Fragestellung ein. Anna Kaleris Suche nach Informationen über die Großmutter und die Genese des Romans Der Himmel ist ein Fluss werden ebenso im Zentrum stehen wie die Form des kooperativen Schreibens von Schünemann/Volić für den Kriminalroman Kornblumenblau, der mit der Ermittlerin Milena Lukin Interkulturalität, Umgang mit der Vergangenheit und Gender thematisiert. Vorträge verschiedener WissenschaftlerInnen begleiten die Lesungen. Die Veranstaltung situiert sich in der aktuellen Diskussion um Reiseliteratur, Life Writing und das Verhältnis von Dokumenten und Fiktionen.

Ablauf der Veranstaltung:

9.30 – 10.15 Begrüßung und Eingangsvortrag Annette Bühler-Dietrich, Universität Stuttgart: Literatur auf der Suche
10.15 – 10.45 Christine Kanz, Universität Gent: Zur Poetik der Suche in Texten der reisenden Schriftstellerin Felicitas Hoppe
11.00 Christian Schünemann/Jelena Volić, Kornblumenblau, Lesung und Gespräch
13.00 – 14.00 Mittagspause
14.00 – 14.30 Raffaella Mare, Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd: Der Verkehrsfluss der Wörter. Mnemonische Reisen in Melinda Nadj Abonjis Tauben fliegen auf
14.30 – 15.00 Mensah Tokponto, Université d’Abomey-Calavi: Reisen im Märchen und durch das Märchen: Eine Untersuchung zum Motiv des Reisens in einigen deutschen und westafrikanischen Märchen
15.00 – 15.30 Daniela Dora, Universität Gent: Die Materialität der touristischen Erfahrung in Ulrike Draesners itinerar durchs koloniale (k)erbenfeld
15.30 – 16.00 Pause
16.00 – 16.30 Fidèle Yaméogo, Universität Ouagadougou: Von der Suche nach der adäquaten Übersetzung. Die Übersetzung von Kulturspezifika am Beispiel von Ahmadou Kouroumas En attendant le vote des bêtes sauvages
16.30 – 17.00 Maria Brunner, Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd: Chamisso-Autoren lesen in Hauptschulen – Was SchülerInnen dazu schreiben
18.00 – 19.00 Mitgliederversammlung FrideL
20.00 Anna Kaleri, Der Himmel ist ein Fluss, Lesung und Gespräch;
Moderation Annette BühlerDietrich

Bitte melden Sie sich unter annette.buehler-dietrich@ilw.uni-stuttgart.de für die Veranstaltung an.