2. FrideL-Tagung 2003: Textmaschinenkörper

Genderorientierte Lektüren des Androiden

3.-5. Oktober 2003, Bremen

wissenschaftliche Tagung des Vereins Frauen in der Literaturwissenschaft (FrideL) in Zusammenarbeit mit dem Bremer Zentrum für Literaturdokumentation in der Germanistik (BreZeL) der Stiftung Frauen-Literatur-Forschung e.V. (Bremen) und der Heinrich-Böll-Stiftung (Bremen)gefördert durch die VolkswagenStiftung

Veranstaltungsort: Gästehaus der Universität Bremen (Teerhof)

Tagungsbericht: Zum Tagungsbericht von Birte Giesler

Verwandte Projekte:

Buch- und Medientipps

Freitag, 03.10.2003

ab 14.00 Ankunft im Gästehaus
15.00 – 15.30 Eröffnung: Dr. Elke Ramm, Marion Schulz (Universität Bremen)
1. Sitzung: Perspektiven
(Moderation PD Dr. Eva Kormann)
15.30 – 16.15 Dr. Britta Herrmann, Universität Bayreuth: Das Geschlecht der Imagination: Anthropoplastik um 1800. Eröffnungsvortrag
16.15 – 16.45 Prof. Dr. Florentine Strzelczyk, University of Calgary: Maschinenfrauen – Weibliche Cyborgs – Sci-Fi Filme: Reflektionen über Metropolis (1929) und StarTrek: First Contact (1996)
16.45 – 17.00 Diskussion
17.00 – 17.30 Kaffeepause
18.00 Gemeinsames Abendessen
20.00 Prof. Dr. Rudolf Drux, Universität Köln: Homunkulus oder Leben aus der Retorte. Zur Geschichte einer Männerphantasie in Literatur und Wirklichkeit.
Abendvortrag
Einführung: Dr. Angelika Schlimmer (Bielefeld)

Samstag, 04.10.2003

2. Sitzung: Biotechnologie
(Moderation Dr. Anke Gilleir)
9.30 – 10.00 PD Dr. Carola Hilmes, Universität Frankfurt am Main: Literarische Visionen einer künstlichen Eva
10.00 – 10.30 Dr. Birte Giesler, Universität Karlsruhe: Reproduktion als technischer Akt: Utopischer Raum für neue Genderkonzepte? – Carl Djerassis Unbefleckt
10.30 – 11.00 Dr. Jutta Weber, TU Braunschweig: Turbulente Körper und emergente Maschinen. Über Körper-konzepte in neuerer Robotik und Technikkritik
11.00 – 11.30 Kaffeepause
3. Sitzung: Puppen, Statuen, Automaten I
(Moderation Dr. Birte Giesler)
11.30 – 12.00 Dr. Dr. Marianne Vogel, Rijksuniversiteit Groningen: Bedrohlich oder begehrlich? Die Wachspuppe als das Selbst und das Andere in Romantik und Moderne
12.00 – 12.30 Dr. Annette Bühler-Dietrich, Universität Stuttgart: Puppe, Leib und Subjekt zwischen R.M. Rilke und Lou Andreas-Salomé
12.30 – 13.00 Dr. Gudrun Wedel, FU Berlin: Kunst – Gefühl – Kommerz: Puppen als Lebenswerk in der Autobiographie von Käthe Kruse (1883-1968)
13.00 – 14.30 Mittagspause
4. Sitzung: Blickrichtungen – Apparaturen
(Moderation Dr. Angelika Schlimmer)
14.30 – 15.00 Dr. Hans Hartje, Un. de Pau: Weibliche Figur und maschineller Text
15.00 – 15.30 Fiona Trede, Universität Hamburg: Puppenspiele: Der Hypnotiseur und sein Medium
15.30 – 16.00 Kaffeepause
16.00 – 19.30 FrideL-Mitgliederversammlung
ab 19.30 Empfang im Gästehaus

Sonntag, 05.10.2003

5. Sitzung: Puppen, Statuen, Automaten II
(Moderation Dr. Dr. Marianne Vogel)
09.30 – 10.00 Dr. Jutta Eming, FU Berlin: Die Schönheit der Maschine. Automaten in der Literatur des Mittelalters
10.00 – 10.30 Dr. Cathy Gelbin, University of Manchester: Das Monster kehrt zurück: Golemfiguren bei deutsch-jüdischen Autoren der Nachkriegsgeneration
10.30 – 11.00 Dr. Claudia Gremler, University of Bath: Androide und (Anti)feminismus in Bryan Forbes’ The Stepford Wives
11.00 – 11.30 Kaffeepause
11.30 – 12.00 PD Dr. Eva Kormann, Universität Karlsruhe (TH): Künstliche Menschen oder: Der moderne Prometheus. Der Schrecken der Autonomie.
12.00 – 12.30 Schlussdebatte
Moderation Dr. Anke Gilleir, Katholieke Universiteit Leuven