FrideL – Frauen in der Literaturwissenschaft

Was ist FrideL?

Ein Netzwerk für und von Germanistinnen und alle(n), die an germanistischen Fragen interessiert sind, das Kommunikation und Austausch fördert, das nationale und internationale Beziehungen aufbaut und pflegt, das mit kulturellen Einrichtungen, universitären und institutionellen Forschungsstellen zusammenarbeitet, das germanistische Forschungen initiiert, fördert und publiziert, das Genderstudies in der Germanistik unterstützt.

FrideL e.V.

wurde 1998 gegründet. Dies geschah auf der 2. Bremer Tagung von BreZeL (Bremer Zentrum für Literaturdokumentation in der Germanistik) zum Thema: Autorinnen in der Literaturgeschichte – Konsequenzen der Frauenforschung für die Literaturgeschichtsschreibung und Literaturdokumentation.