Partnerschaftswochenende in Dresden

ESG Stuttgart trifft ESG Dresden

Ja, das war schon ein tolles Wochenende in Dresden. Es war zwar kalt und naß, so dass es sogar für mich als Nordlicht manchmal nicht unbedingt angenehm war! Aber was wir dort alles erlebt und gesehen haben, hat uns sicher voll entschädigt! Wir kamen am Freitagabend nach einer interessanten Fahrt, die einige mit schlafen, essen, arbeiten und natürlich Tichu, das Grundnahrungsmittel überhaupt, verbracht haben endlich in Dresden an... Mein erster bleibender Eindruck ist dieses riesige, fantastische Haus - mit Musikzimmer und Andachtsraum (wo wir schliefen), Blumenzimmer und dem großen Saal. DAS war einfach - wow!! Das nächste sind natürlich die ganzen Leute - allen voran die liebe, nette, humorvolle, freundliche, geduldige Annett - Himmel, die mußten nur unsere 8 Namen lernen, aber wir hatten es plötzlich mit Christoph, Judith, Thomas, Michael, Dirk, Nadja... kurz, einer ganzen Geburtstagsgesellschaft zu tun, mit der wir noch bis zum frühen Morgen feierten und die Live-Musik der Band genossen. Und dann noch, dass der Pastor (für Stefan: Pfarrer) hier Pope heißt, dass es eine Päpstin gibt - die nichts mit Rom und den Vatikan zu tun hat - und dass jeweils ein anderer „Bauwächter“ eine Woche in der ESG übernachtet. Und dann kam unsere Sightseeing-Tour durch Dresden. Wir besuchten den Zwinger, genossen die wohlklingenden Haltestellenansagen in der Straßenbahn (Postplatzzzz), sahen die Frauenkirche und waren im Hygienemuseum zu einer wirklich faszinierenden Ausstellung über die zehn Gebote - ohne irgendwelche Tabus in aller Deutlichkeit. Nach dem Abendessen entschlossen wir uns spontan, zu einem Konzert von drei Dresdner ESGlern zu gehen. Am Sonntag nach dem ESG-Gottesdienst gab es zum Abschied ein leckeres Essen, gekocht von einem der vier Vertrauensstudenten, dem Sänger und Komponisten vom Konzert am vorigen Abend und noch dazu gelernten Koch (Ex-Küchenchef vom Hilton-Hotel!) persönlich: Spätzle und Kassler mit Pfifferlingsoße! Ja, und auf der Heimfahrt rekrutierten wir gleich ein neues Esg- Mitglied namens Nicole, der als erster Mission natürlich das Tichu-Spielen beigebracht wurde. Es hat uns auf jeden Fall sehr gefallen in Dresden. Wir freuen uns auf den Gegenbesuch – vielleicht zum Hausjubiläum im Juni. Zusatzfrage für Streber: in welchem Bundesland liegt denn nun Dresden? Alle, die beim Partnerschaftstreffen dabei waren, müssten es jetzt eigentlich wissen...

Steffi (Vertrauensstudentin in der ESG)