News

24. Oktober 2016;

Das "Narrenschiff" von Sebastian Brant und Verleger Bergmann von Olpe gilt als einer der Schlüsselwerke der Frühen Neuzeit. Mit spitzer Feder karikierte der Moralsatiriker Brant die Verfehlungen seiner Zeitgenossen in Form von 109 Narrentypen. Dieses 1494 erstmals erschienene Werk kann nun in Form der digitalen Edition "Narragonien digital" erforscht werden. Das mit Kombinationen von Holzschnitten, Spruchgedichten und Überschriften für die damalige Zeit ungewöhnlich intermediale Layout konnte in digitaler Form besonders gut erschlossen werden.

Prof. Dr. Joachim Hamm vom maßgeblich beteiligten Lehrstuhl für deutsche Philologie (Ältere Abteilung) der Universität Würzburg wird das methodisch interdisziplinäre Projekt vorstellen:

Datum: 15.12.2016

Zeit: 15:45 Uhr - 17:15 Uhr

Ort: Senatssaal, Keplerstraße 7