Mitarbeiter


Peggy Bockwinkel
Koordination des Lehrprojekts "Das digitale Archiv" (www.uni-stuttgart.de/dda/) Studiengangsmanager "Digital Humanities" (www.uni-stuttgart.de/dh)

Dieses Bild zeigt  Peggy Bockwinkel
Telefon0049 711 685-81283
Raum020
E-Mail
Adresse
Universität Stuttgart
Neuere Deutsche Literatur I
Herdweg 51
70174 Stuttgart
Deutschland
Sprechstunde

Nach Vereinbarung. Bitte kurze Anmeldung per Mail.

Lehre:

SS 2016: Projektseminar "Onlineplattform Käte Hamburger"

SS 2015: Stilometrische Analyse

SS 2013 bis WS 2015/16                              
Schlüsselqualifikation : Methoden der Digital Humanities - Einführung

WS 12/13
Übungen: Einführung in die Literaturwissenschaft

SS 2012                                 
Proseminar: „Ich probiere Geschichten an wie Kleider.“ Max Frisch und das Subjekt

WS 2011/12                        
Übung: Kommunikationsprozesse in Erzähltexten

Lebenslauf:

Seit 05-2016                          
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Digital Humanities

Seit 04-2015                          
Studiengangsmanager "Digital Humanities" (www.uni-stuttgart.de/dh/)

04-2014 bis 09-2015                          
Planung und Konzeption des MA Digital Humanities an der Universität Stuttgart, Beginn Studiengang: Oktober 2015

Seit 04-2013                          
Projektkoordination des Lehrprojekts "Das digitale Archiv" (www.uni-stuttgart.de/dda/)

Seit 01-2012                          
Promotion in der Neueren Deutschen Literatur. Arbeitstitel: Deixis in literarischen Texten

Seit 01-2012                          
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Literaturwissenschaft der Universität Stuttgart, Abt. Neuere Deutsche Literatur I (NDL I)

10-2011 bis 12-2011             
Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Literaturwissenschaft der Universität Stuttgart, Abt. NDL I

12-2011
Abschluss des Magisterstudiums der Germanistik und Linguistik

Weitere Angaben:
Interessensschwerpunkte
  • Literaturwissenschaft und Linguistik, v.a. Deixis
  • Narratologie, v.a. Perspektive
  • Digital Humanities
Vorträge | Veranstaltungen

SS 2016                                 
Does character speech matter? DH 2016, 11.-16.07.2016, Krakau

WS 2014/15                                 
Die dramatische Figur im Dramentitel und ihre Funktion für die dramatische Handlung , zusammen mit Marcus Willand (Stuttgart) (Computer-based analysis of drama, München)

SS 2013                                 
"Sätze, die nur in der ICH-Form ihre Objektivität gewinnen" oder die Möglichkeit des erzählenden Ich (Deutscher Germanistentag, 20.-25.09.2013, Kiel)

SS 2012                                 
" Morgen war Weihnachten." Deixis and perspective in narratives   (Fall School: Shifting Perspectives, Non-canonical Forms of Reported Discourse in Spoken and Sign Languages, Universität Göttingen)

Wo das Ich zum Er wird: Käte Hamburgers Logik der Dichtung  (Tagung: FrideL – die Erste, Universität Stuttgart)

WS 2010/11                          
Mitorganisation des Workshops Literatur ohne Grenzen? – Literatur im Dialog mit anderen Medien und Kulturen, Universität Stuttgart

Vortrag : Deixis am Phantasma – An der Grenze zwischen Wirklichkeit und Fiktion  (Workshop: Literatur ohne Grenzen)