Interesse an Chemie?
Informationen für Studierende
Direkt zu


 

Master Sc. Chemie

Allgemeine Informationen zum Studium

Der Master-Studiengang ,Chemie (Chemistry)' der Universität Stuttgart ist Teil des konsekutiven Studiengangs ,Chemie', der auf dem 6-semestrigen Bachelor-Studiengang ,Chemie' der Universität Stuttgart oder äquivalenten BSc-Programmen anderer Hochschulen aufbaut. Neben einer vertieften Ausbildung in den Kernfächern der Chemie ist es das vorrangige Ziel des Master-Studiengangs, die Absolventinnen und Absolventen auf eine aktive Forschungstätigkeit bzw. Promotion in der Chemie vorzubereiten. Eine qualitativ hochwertige Vorbereitung auf eine spätere Forschungstätigkeit kann und muss sich auf solche Forschungsfelder spezialisieren, in denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Fakultät ausgewiesen und aktiv tätig sind. Daher definieren die aktuellen Forschungsschwerpunkte der hiesigen Fakultät zugleich die sogenannten,Forschungsprofile' des Master-Studiengangs. Absolventinnen und Absolventen des Master-Studiengangs haben die Wahl zwischen derzeit vier Forschungsprofilen: Profil 1: Advanced Synthesis and Catalysis Profil 2: Materials and Functional Molecules Profil 3: Biochemistry and Biotechnology Profil 4: Theory and Simulation in Chemistry Nach der individuellen Entscheidung für eines dieser vier Forschungsprofile hat die bzw. der Studierende mindestens drei profilspezifische Wahlpflichtmodule zu absolvieren. Die starke Forschungsorientierung des Master-Programms wird zudem durch zwei obligatorische Forschungspraktika begleitet, in denen die bzw. der Studierende die projektorientierte Forschungsarbeit in einem wissenschaftlichen Team üben und erlernen soll.

Informationen zu Wahlpflichtmodulen und

Auslandsaufenthalten.

Informationen zu Forschungspraktika

Voraussetzung für die Verbuchung von abgeleisteten Forschungspraktika im C@mpus ist die vorherige Anmeldung der Prüfungsleistung im C@mpus. Solange diese nicht erfolgt ist, kann auch keine Leistung verbucht werden. Jede(r) Studierende trägt selbst die Verantwortung für die rechtzeitige Anmeldung zu sorgen.

Hier finden Sie einen Laufzettel zur Durchführung der Forschungspraktika I/II. Bitte drucken Sie das Formular aus und tragen Sie die geforderten Informationen (handschriftlich oder online) ein. Lassen Sie den Laufzettel nach erfolgreicher Beendigung Ihrer Praktika jeweils von den Prüfern bzw. Prüferinnen unterschreiben und abstempeln. Geben Sie den fertig ausgefüllten Laufzettel nach Beendigung Ihres 2. Forschungspraktikums bei Frau Sperrfechter (Zi. 3.103) ab; bitte beachten Sie deren Sprechzeiten. Frau Sperrfechter veranlasst nach ordnungsgemäßer Beendigung beider Forschungspraktika den Eintrag ins C@mpus.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

Für Forschungspraktika, die in der Fakultät Chemie der Universität Stuttgart absolviert und von einem Mitglied der Fakultät Chemie als Prüfer(in) betreut werden, ist keine vorherige Genehmigung durch die Modulverantwortliche oder den Modulverantwortlichen (Studiendekanin/Studiendekan) nötig.

Als Prüfer(in) darf in diesem Fall jede/r (Junior)professor(in), apl. Professor(in) oder Privatdozent(in) der Fakultät auftreten. Diese(r) darf die eigentliche Betreuung an Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter innerhalb des Instituts delegieren, muss aber die Erfüllung der geforderten Leistungen persönlich durch Unterschrift bestätigen. Neben der eigenständigen Bearbeitung des Forschungsprojekts sind dies das Abfassen eines Praktikumsberichts in englischer Sprache sowie das Halten eines Seminarvortrags über den Inhalt des Forschungspraktikums ebenfalls in englischer Sprache.

Zwei Forschungspraktika müssen bei verschiedenen Prüfer(innen) durchgeführt werden. Für die Einhaltung dieser Bedingung sind die Studierenden selbst verantwortlich.

Nach Genehmigung durch den Studiendekan/die Studiendekanin kann eines der beiden Forschungspraktika auch in einer anderen Fakultät der Universität Stuttgart oder in einer Abteilung der Stuttgarter Max-Planck-Institute angefertigt werden, sofern eine Chemie-relevante Fragestellung bearbeitet wird, oder es können ein oder beide Forschungspraktika im Rahmen eines Auslandsaufenthalts erbracht werden. Zum Nachweis solcher Forschungspraktika findet der vorhandene Laufzettel keine Anwendung.

Informationen zur Masterarbeit
- Informationen zum organisatorischen Ablauf der Master-Arbeit im Studiengang
- Fließschema zur Masterarbeit
- Vorlagen für Deckblatt dt. / engl.
- Vorlagen für Erklärung dt. / engl.
- Die Masterarbeit muss als gebundene Arbeit abgegeben werden, Spiralbindungen sind nicht erlaubt.
- Anmeldeformular: Bitte drucken Sie das Anmeldeformular aus und lassen Sie sich im Prüfungsamt den aktuellen Punktestand eintragen. Damit gehen Sie dann zu dem/der Betreuer/in Ihrer Arbeit, der/die Ihnen ein Thema vorschlägt und mit seiner/ihrer Unterschrift bestätigt, dass er/sie die Betreuung übernimmt.
- Frau Sperrfechter nimmt Ihre Anmeldung entgegen. Bindend ist das Datum der Vergabe des Themas der Arbeit.
- Antrag auf Verlängerung der Bearbeitungszeit der Masterarbeit Chemie gibt es hier bzw. als *docx hier.

Bitte beachten Sie: Die Arbeit (2 Exemplare + elektronische Kopie) muss spätestens am Stichtag bis 12:00 Uhr im Dekanatsbüro abgegeben werden.

Ansprechpersonen
 

Prof. Dr. Dietrich Gudat
Institut für Anorganische Chemie
Pfaffenwaldring 55
70569 Stuttgart
Tel.: 0711/ 685-64186
E-Mail


  
 

Dr. Klaus Dirnberger 
Studienberater
Institut für Polymerchemie
Pfaffenwaldring 55
70569 Stuttgart
Tel.: 0711 / 685-64437
E-Mail

 

Dr. Sabine Strobel 
Studiengangsmanagerin
Institut für Anorganische Chemie
Zi. 3.109
Pfaffenwaldring 55
70569 Stuttgart
Tel.: 0711 / 685-64178
E-Mail

Weitere Ansprechpersonen/Unterstützung
- Fachgruppe Chemie (Studierende für Studierende)
- Junchemikerforum (Studierende für Studierende)
- Allgemeine Studienberatung (allgemeine Probleme)
- Psychotherapeutische Studienberatung (bei Lernproblemen oder persönliche Problemen)
- für die Beratung in Konfliktsituationen wenden Sie sich an die Ombudsperson der Universität Stuttgart
- Einblicke in die Berufswelten für Naturwissenschaftler und Ingenieure.