Mitglied werden

Was für mich?

Mitglied der Akaflieg kann jeder werden, der sich in einer Ausbildung befindet, also Student, Lehrling, Azubi oder Ähnliches ist. Die Ausbildungsrichtung spielt dabei keine Rolle.

Die Akaflieg verlangt von ihren Mitgliedern viel Engagement und Eigeninitiative sowie die Bereitschaft zu Teamarbeit und Verantwortung. Nur so kann der Verein funktionieren. Allerdings wirst du bei deinem Engagement viel lernen, durch Teamarbeit soziale Kompetenz entwickeln und durch das Übernehmen von Verantwortung viel Erfahrung sammeln, was nicht zuletzt wertvoll für dein späteres Berufsleben ist.

Das alles hört sich jetzt recht ernst und trocken an, doch in der Gruppe haben wir sowohl in der Werkstatt als auch auf dem Flugplatz eine Menge Spaß. Schließlich sind wir alle Studenten.

Das einfachste ist es wohl in der Werkstatt vorbei zu kommen, um dort ein paar Stunden zu arbeiten und sich selbst einen Eindruck zu verschaffen. Dadurch lernst du uns und den Verein kennen und kannst entscheiden, ob du dabei bleiben willst oder nicht.

Studium und Akaflieg

Es kommt bei Interessenten immer wieder die Frage auf, ob die Akaflieg mit dem eigenen Studium vereinbar ist. Wird man duch die Akaflieg im Studium schlechter oder braucht man dadurch länger? Nein natürlich nicht! Das Studium geht in jedem Falle vor und somit sind wir alle auch nicht schlechter als der Durchschnitt. Im Gegenteil, viele Firmen sehen in uns oft bessere Studenten, da wir den Bezug zur Praxis haben. Und wenn man will schafft man das Studium auch als AkafliegerIn in Regelstudienzeit.

Wie ist das mit dem Fliegen?

Jeder der kontinuierlich dabei ist und seine Stunden in der Werkstatt leistet darf fliegen, und das kostenlos! (Motorsegler ausgeschlossen) Als neuer Anwärter muss man, bevor man das erste Mal fliegt, 100 Werkstattstunden sammeln, wobei sich hierzu der erste Winter zu Beginn des Studiums optimal anbietet. Rundflüge als Passagier sind natürlich auch vorher möglich, um herauszufinden, ob fliegen das Richtige für einen ist. Richtig los geht es dann im Frühjahr in unserem Anfängerlager. Anfängerlager bedeutet zwei Wochen intensive Schulung auf unserem Flugplatz in Bartholomä. Dort haben wir ein eigenes großes Haus mit vielen Betten, Aufenthaltsraum, Küche und Sauna… Also alles was das Herz begehrt. Hast du noch keinen Segelflugschein beginnst du hier deine Ausbildung mit unseren Fluglehrern. Besonders schnelle Schüler schaffen in diesen zwei Wochen sogar ihren ersten Alleinflug. Und wenn du schon einen Flugschein hast darfst du hier direkt mit unseren Hochleistungssegelflugzeugen durchstarten.